Sehenswürdigkeiten

Zürich, die wohl gemütlichste Metropole der Welt, geizt nicht mit ihren Reizen. Landschaftlich wunderbar ist die Lage im Limmatbecken und am Züricher See, der für sich schon eine Besucherattraktion darstellt. Die historische Altstadt mit Kirchen und Museen, der Blick von den Anhöhen auf die Stadt, die Kunstschätze – sie sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Die historische Altstadt

Bequeme, kurze Wege machen es einfach, die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen. Zu Fuß kommt man vom Hauptbahnhof zum Bellevue-Platz am See. In der rechten Altstadtseite locken den Besucher das Denkmal des Reformators Zwingli, das alte Rathaus und die schönen Zunfthäuser. In der Spiegelgasse 14 kann man das Quartier Lenins besichtigen, der dort ein Jahr im Exil verbrachte. Die Zentralbibliothek und die gotische Predigerkirche sind weitere Touristenattraktionen auf dieser Uferseite. Jede Menge Läden und Gaststätten geben ihren Teil dazu. Über die Limmat geht es dann auf der Uraniastraße zum Quartier Lindenhof, zusammen mit dem Quartier Rathaus wohl das älteste Kernstück. Hier kann der Besucher auf keltischen und römischen Spuren wandeln. Die Schipfe, ursprünglich ein Handelsumschlagplatz für Schiffe, ist heute noch eine Handwerksgasse mit Tradition. Kunstfreunde können sich im Frauenmünster über die Fenster, die von Marc Chagall gestaltet wurden, erfreuen. Die Peterkirche unweit davon weist das größte Turmzifferblatt in Europa auf.

Küche, Kultur und eine schöne Aussicht

Rund um den historisch gewachsenen Kern gliedert sich das Zürich des 19. Jahrhunderts an. Banken, Museen, Galerien. Großzügige Parkanlagen laden zum Verweilen und die weit bekannte hochgeschätzte Küche in zahlreichen Gastronomiebetrieben zum Essen und Genießen ein. Rösti und Zürcher Geschnetzeltes schmecken hier besonders gut. Unbedingt gesehen haben sollte man auch das Baur au Lac, das seit über 170 Jahren für Spitzenhotellerie steht und nicht zuletzt durch die Qualität seiner Schokolade bekannt wurde. Das Opernhaus und die Sternwarte im Universitätsviertel, die von Semper, dem Architekten der berühmten Oper in Dresden, erbaut wurde, liegen nicht allzu weit davon. Mit über 50 Museen und weit über 100 Galerien erleben Kunstfreunde in Zürich ihr Paradies. Werke von Edvard Munch und Alberto Giacometti sind ebenso zu bewundern wie zeitgenössische Videokunst und Skulpturen moderner Bildhauer. Im Centre le Corbusier finden Design- und Architekturfreunde ihren Kunstschatz.
Am Zürichberg kann man nicht nur die einmalige Masoala-Regenwald-Halle besichtigen, sondern ebenfalls den Blick über See und Stadt genießen. Auch vom Belvoirpark aus, wie der Name schon sagt, ist die Aussicht grandios. Eine Rundfahrt über den See bildet immer einen schönen Auftakt oder Abschluss für einen Zürich-Besuch.